Einkaufswägen
preis.wert
Forschungs- und Entwicklungsprojekt zu Dynamic und Personal Pricing

preis.wert

Förderjahr 2018 / Project Call #13 / ProjectID: 3523

Wer sind wir? Unsicherheiten und Gerüchte prägen das polarisierende Thema der datenbasierten Preisgestaltungsmethoden. Wir – ein Team aus E-Commerce Expert/innen (ÖIAT) und Technikforscher/innen (AIT) - wollen eine für Europa erstmalige technikbasierte Analyse von Personal und Dynamic Pricing ermöglichen.

Für wen ist es? Das Projekt soll Konsument/innen durch das systematische Monitoring von Preisgestaltungspraktiken stärken. Konsumentenschutzorganisationen profitieren von dem entwickelten Tool und Studienergebnissen in ihrer Arbeit. Über die Analyse der Akzeptanz verschiedener Preisgestaltungsmaßnahmen bei Konsument/innen soll der Handlungsrahmen für Online-Händler/innen definiert werden.

Was ist es? Existierende Preisvergleichsportale sind ungeeignet, um fundierte Aussagen zu Dynamic und Personal Pricing zu treffen, denn: sie betreiben klassisches Web-Crawling, gehen nicht auf relevante Besonderheiten (z.B. Geo-Location, Devices, Profilbildung) ein und veröffentlichen keine Metadaten. Das Projekt preis.wert ermöglicht erstmals fundierte Aussagen zu aktuell angewandten, datenbasierten Preisgestaltungsmethoden in Österreich zu treffen.

Wie funktioniert es? preis.wert entwickelt ein Framework für die strukturierte Datensammlung zu Dynamic und Personal Pricing. Online-Shops werden automatisiert in unterschiedlichen Szenarien getestet (synchronisierte Anfragen aus vier Geo-Locations, verschiedene Geräte/Hersteller, Mimiken von echtem Benutzer/innenverhalten, wiederkehrende User/innen), und die Daten fließen in eine umfassende Studie ein.