Embedding
Musiknoten mit OSME in andere Websites einbetten (11.07.2019)
Förderjahr 2018 / Project Call #13 / ProjektID: 3157 / Projekt: OSME - Open Sheet Music Education

Seien es Bilder, Videos oder sogar Lieder und Musikstücke, diese Arten von Medien werden immer gerne auf unseren sozialen Netzwerken mit den Freunden geteilt. Dadurch lassen wir die anderen Wissen, was wir gerade tun, anschauen und, im Falle von OSME, üben! Abgesehen davon können Lehrer Übungen, die sie mit OSME erstellen, auch auf ihre eigenen Wordpress Seiten darstellen. Doch durch das häufige Teilen, vergisst man ganz leicht was da technisch eigentlich dahintersteckt.

Als Beispiel können wir hierbei Blogs hernehmen, die Youtube Videos in ihre Posts integrieren. Wenn wir das Video dann anklicken, ist es meist so, dass es gleich abgespielt wird und uns nicht noch extra auf die Youtube Seite bringt. Dieses Konzept nennt man “embedding” (Englisch für “einbetten”).

Wie funktioniert Embedding?

Embedding funktioniert so, dass das Video sozusagen in einen Rahmen (iframe) auf die Website gelegt wird. Dieser Rahmen ermöglicht somit die Verbindung mit einem anderen Server von dem das Video dann direkt abgespielt wird. Dem Blogger ist dadurch viel Arbeit erspart, da er das Video nicht selbst hosten muss. YouTube selbst hat es sogar noch einfacher gemacht, indem sie für jedes Video den Code für das iframe zur Verfügung stellen. Dieser muss nur noch in den HTML Bereich kopiert und eingefügt werden. 

Um das noch an spezifische Wünsche anzupassen, kommen die URL Parameter ins Spiel. Diese werden nach dem URL in den iframe-Code eingefügt und sind dann eine Art Kommando für den Rechner, wie der eingebettete Inhalt angezeigt werden soll.

Was heißt das für OSME? Für uns ist dies natürlich sehr wichtig um unseren Player auf die optimalste Form für unsere User zu bringen. Die Parameter, die wir für unser Projekt anwenden wollen können in folgende Kategorien eingeteilt werden:

Notenanzeige

Bei der Notenanzeige wird es Parameter geben, die es zulassen stufenlos zu zoomen während die Takte auch richtig getrennt werden. Man wird auch entscheiden können ob die Stimmen, Akkorde und Liedertexte zu sehen sind. 

Audio-Einstellungen

Mit den Audio-Einstellungen wird zugelassen, dass die Hintergrundmusik abgespielt wird und dass man wie Wiedergabegeschwindigkeit verändern kann.

Darstellungsmöglichkeiten

Die Darstellungsmöglichkeiten lassen unter anderem zu, dass das Transponier-Tool oder der Print-Button sichtbar ist. Die Titel der Stücke als auch die Anzeige der Einstellungen werden sich auch einblenden oder ausblenden lassen. Die Sprache ist natürlich auch einstellbar.

Branding

Zuletzt lassen sich mit dem Branding Parameter Logos und dergleichen angeben.

Nun stellt sich aber die Frage, braucht man das denn? Unsere Antwort lautet ja, natürlich! Auf YouTube allein gibt es etliche Videos von Stücken wo genau dieses Problem adressiert wird. Bilder von den Noten werden gleichzeitig mit der Musik abgespielt, so dass es so wirkt als ob man in Echtzeit durch ein Notenheft blättern würde. Nicht nur die Anzahl der Videos selbst beweist, dass unser Projekt OSME sehr gefragt ist, sondern auch die Aufrufe dieser Videos. Es gibt Stücke, wie den Türkischen Marsch, dessen Video knapp 900 000 Aufrufe hat!

Donita-Anne Pascual

Profile picture for user dontneeda
Hallo! Mein mein Name ist Donita und ich bin Studentin an der Bournemouth University, Großbritannien. Für den Sommer 2019 bin ich auch als Praktikantin bei PhonicScore (der Firma hinter OSME und OSMD) beschäftigt.
CAPTCHA
Diese Frage dient der Überprüfung, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und um automatisierten SPAM zu verhindern.

    Weitere Blogbeiträge