Bitcoin-Kurs 2015-2017
Die Krux mit den Kryptowährungen
Hohe Kurse verteuern Transaktionen in der Blockchain (16.12.2017)
Förderjahr 2017 / Project Call #12 / ProjektID: 2092 / Projekt: bürgerchain

Welche Auswirkungen hat der Preis von Kryptowährungen auf die Verwendbarkeit der Blockchain für andere Zwecke?

Ich bin gerade dabei, diverse Blockchains für den Einsatz in der Bürgerchain zu evaluieren. Beim best-of-netidee-Event hat mich jemand auf die noch relativ kleine NXT-Blockchain hingewiesen - eine Blockchain, die e-Votings bereits "out of the box" unterstützt. Wie bei allen anderen bekannten Blockchains gibt es auch eine auf der NXT-Blockchain basierende Kryptowährung. Um die Blockchain zu evaluieren, habe ich also den Client installiert, mir für rund EUR 200 etwa 1400 NXT gekauft und begonnen, etwas damit zu experimentieren. Binnen weniger Tage waren meine 1400 NXT plötzlich nicht mehr EUR 200 wert, sondern rund EUR 1000.

Was auf den ersten Blick erfreulich ist, ist es für die Bürgerchain ganz und gar nicht: Wie bei allen anderen Blockchains ist es auch bei NXT so, dass für jegliche Transaktionen Gebühren anfallen, d.h. man zahlt einen gewissen (im Falle von NXT fixen) Betrag dafür, dass man z.B. Geld überweist oder aber auch dafür, dass man seine Stimme bei einem e-Voting abgibt. Bei NXT zahlt man mindestens 10 NXT für das Erzeugen einer Umfrage und 1 NXT für die Stimmabgabe, somit kann ein e-Voting erhebliche Kosten verursachen. Für einen Verein, der eine Mitgliederbefragung unter 1000 Mitglieder machen möchte, macht es wohl einen erheblichen Unterschied, ob dafür knapp EUR 100 (zum NXT-Kurs Anfang November 2017) oder über EUR 700 (beim aktuellen Kurs Mitte Dezember 2017) an Kosten anfallen - je Frage wohlgemerkt. Dasselbe Problem tritt auch bei anderen Blockchains wie Ethereum (Stichwort Gas) auf. Generell gilt: Je höher der Kurs der Kryptowährung, desto höher die Kosten für Transaktionen. Je höher die Kosten für Transaktionen, desto uninteressanter ist die jeweilige Blockchain aber leider auch für alle, denen es nicht bloß darum geht, Teil der großen Kryptowährungs-Blase zu sein und auf den großen Reichtum zu hoffen.

Welche Lösungen gibt es nun für dieses Problem:

  1. Man beißt in den sauren Apfel und zahlt, was zu zahlen ist. Nachteil: Teuer...
  2. Man weicht auf eine möglichst günstige Blockchain aus. Nachteil: Keine nachhaltige Lösung, da oft kurzfristige Kursschwankungen (siehe NXT) die Kosten erst recht in die Höhe treiben.
  3. Man weicht auf eine private Blockchain aus. Nachteil: Man verliert einige große Vorteile der Blockchain-Technologie (redundante, verteilte Speicherung, Schutz gegen Manipulation).
  4. ???

Insofern hoffe ich auf ein baldiges Platzen der Kryptowährungs-Blase, vielleicht kehren die Kurse für Ether und NXT dann wieder auf ein Niveau zurück, bei dem Transaktionskosten vernachlässigbar sind.

Tags:

NXT blockchain ethereum bürgerchain

Michael Faschinger

Male avatar

Skills:

Softwareentwicklung
,
blockchain
,
Bürgerkarte
,
C#
,
Javascript
CAPTCHA
Diese Frage dient der Überprüfung, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und um automatisierten SPAM zu verhindern.
    Paul
    20.12.2017
    was hältst du von: https://en.wikipedia.org/wiki/Lightning_Network ich bin der hier: https://twitter.com/fuxjaeger

    Weitere Blogbeiträge