CADMeshConverter – Validierung Phase 1 (05/2019)
interne Validierung (03.07.2019)
Förderjahr 2018 / Project Call #13 / ProjektID: 3511 / Projekt: CADMeshConverter

Im Mai nutzten wir die Zeit um den aktuellen Entwicklungsstand zu reflektieren und in den Validierungsprozess zu gehen.

Für die Validierung hatten wir einen zweistufigen Prozess vorgesehen, welcher eine interne sowie eine externe Validierung vorgesehen hat.

Bei der internen Validierungsphase wurde von uns der Fokus auf folgende Bereiche gelegt:

  • Funktionalität & Stabilität des Gesamtsystems
  • Ergebnisse der Reduktion
  • Dokumentation
  • Externe Benutzung der Software

 

Funktionalität & Stabilität des Gesamtsystems

Während der Entwicklung wurden bereits einige kurze funktionelle Tests der Reduktion durchgeführt. Dabei war der Fokus vorwiegend auf der Entwicklung passender Parameter für die Reduktionsalgorithmen.

In diesem Schritt ging es vorwiegend um das Testen des Gesamtsystems. Über die Web Applikation wurden unterschiedlichste Modelle aus der Konstruktion (von unserer Schwesternabteilung als auch von Kunden) ausgewählt und der Reduktionsprozess mit den vorbereiteten Konvertierungs-Scripts durchgeführt. Anschließend konnten wir die visualisierten Ergebnisse direkt im Browser vergleichen.

Dadurch konnten wir noch den einen oder anderen Bug herausfinden und beheben. Die Stabilität des Systems ist grundlegend gegeben, allerdings haben wir noch ein verbessertes Fehlerhandling im Job System (welches die Reduktion in Form von Jobs in einer Liste hält und abarbeitet) auf dem Radar.

Ergebnisse der Reduktion

Die Ergebnisse variierten je nach Modell bzw. der gewünschten Zielanzahl der Flächen der Models. In diesem Schritt wurde systematisch diverse Filter wie Quadric Edge Collapse Decimation, Mesh Resampling, oder Clustering Decimation durchgeführt. Mittels Hausdorff Distanz wurde versucht eine automatisierte Möglichkeit zur Qualitätsmessung der konvertierten Meshes zu finden. Es hat sich aber gezeigt, dass nur durch diese Berechnung keine allgemeine gültige Aussage zur Qualität getroffen werden kann. Des Weiteren haben wir in der aktuellen Implementierung zwar eine Hintereinanderschaltung von Filtern (durchzuführende Operationen im Meshlab) vorgesehen, allerdings kann eine Operation nur einmal in einem Script vorkommen.

Dokumentation

Im Zuge der Validierungsphase wurde auch die Dokumentation auf den aktuellen Entwicklungsstand gehoben.

Externe Benutzung der Software

Damit eine externe Benutzung der Sofware (ohne großen Aufwand) möglich ist, haben wir ein Testsystem aufgesetzt. Hier hat sich auch gezeigt, dass durch die neue Architektur (Verwendung von Meshlab CLI für das Prozessieren) ein Hosten auf IIS nicht möglich war. Der Grund dafür sind zusätzlich, benötigte Berechtigungen. Die Lösung dafür war, dass das Hosten der Services und Webseite mittels der .NET Core Runtime direkt gestartet wird (Self Hosted). Dies hat im Grunde aber keinen negativen Impact, da über die .NET Core Runtime auch auf anderen Plattformen (wie etwa Linux) die Software laufen kann.

 

Ausblick

Den externen Validierungsschritt konnten wir leider im Mai noch nicht starten, aufgrund von zeitlichen Engpässen der geplanten, externen Personal-Ressourcen.

Tags:

Validierung Augmented Reality CAD Reduktionsalgorithmen Meshlab

Sabine Pölzlbauer

Profile picture for user sabine.poelzlbauer
Ich bin im Bereich der Softwarekonzeption, -entwicklung und Projektdurchführung bis hin zum Endprodukt seit einigen Jahren tätig. Ich setze Projekte von Angebot bis Endrechnung um und bin eine erfahrene Projektleiterin im Bereich von F&E Projekten. Zu meinen technologischen Schwerpunkten zählen Mixed Reality (XR) sowie interaktive Webanwendungen.

Skills:

Softwareentwicklung
,
Augmented und Mixed Reality
,
Unity
CAPTCHA
Diese Frage dient der Überprüfung, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und um automatisierten SPAM zu verhindern.

    Weitere Blogbeiträge