Netidee Community Camp 2019
Eindrücke und Erfahrungen (28.11.2019)
Förderjahr 2019 / Stipendien Call #14 / ProjektID: 4541 / Projekt: Zum Einsatz digitaler Medien in der Erwachsenenbildung

Vom 14. bis 15. November fand das Netidee Community Camp im Wiener Impact Hub Vienna statt. Sowohl StipendiatInnen als auch ProjektgewinnerInnen arbeiteten an den zwei Tagen intensiv an ihren geförderten Projekten und wissenschaftlichen Arbeiten.

Vom 14. bis 15. November fand das Netidee Community Camp Impact Hub Vienna statt. Sowohl StipendiatInnen als auch ProjektgewinnerInnen arbeiteten an zwei Tagen intensiv an ihren geförderten Projekten und wissenschaftlichen Arbeiten. Der Fokus lag sicherlich am Austausch innerhalb Netidee Community, als auch auf dem Input der Workshop LeiterInnen von „WhatAVenture“. GründerInnen und UnternehmensleiterInnen standen am zweiten Tag mit ihrem Wissen und Erfahrungen zu Gesprächen zur Verfügung. 

Vor dem Start des Community Camps 2019
Vor dem Start des Community Camps im Impact Hub Vienna.

Gespräche mit ExpertInnen

Im Rahmen des ExpertInnendialoges konnte ich mich mit der Pädagogin Julia Dotzauer unterhalten, die mir wertvolle Anregungen geben konnte, was ich bei der Gestaltung meiner Dissertation beachten sollte und auch was im Einsatz mit meinem Zielpublikum zu beachten sei. Dabei haben wir uns vor allem auf einen spielerischen Zugang einigen können, der bei dem didaktischen Aufbau meiner Lernplattform zu beachten wäre. Zusätzlich dazu haben wir darüber gesprochen, dass eine persönliche „Lernbuddy“ Komponente beim Einsatz der Lernplattform nicht fehlen darf, da vor allem bei der angestrebten Personengruppe der Dissertation, der persönliche Kontakt im Lernprozess unerlässlich und wichtig ist.

Austausch unter KollegInnen

Im Rahmen der Präsentationen innerhalb der wissenschaftlichen Projekte konnte ich mir wichtige Inputs, vor allem auf technischer Seite, von meinen KollegInnen mitnehmen. Es zeigte sich, dass es auch innerhalb der StipendiatInnen ein ExpertInnenpotential zum Thema Lernplattformen gibt, da schon zwei Personen beruflich mit dem Aufbau und der Betreuung von Lernplattformen betraut waren. Hierbei konnte ich vor allem Verweise auf technische Tools und Plugins mitnehmen, als auch Hinweise darauf, was im Work-Flow und in der Kommunikation mit dem Zielpublikum einer solchen Lernplattform zu beachten sei.

Ausblick

Insgesamt war das Community Camp eine sehr bereichernde Veranstaltung, die mir half, am Anfang meiner Dissertation den Projektfokus zu schärfen. Zusätzlich dazu konnte ich viele Inputs und Eindrücke aus technischen Feldern mitnehmen, die für mich auch in der Erwachsenenbildung und der weiteren Bildungsforschung in Zukunft von Interesse sein werden.

Nun geht es an den technischen Aufbau meiner Lernplattform. Wie die Vorstellung meines Dissertationskonzepts an meinem Institut verlief, werde ich im nächsten Blogbeitrag berichten.  

Thomas Sommerer

Profile picture for user Thomas Sommerer
Thomas Sommmerer ist Doktorand an der Universität Graz am Institut für Erwachsenenbildung. Zusätzlich dazu ist er beruflich als Trainer, E-Didaktiker und Contentproduzent im Bildungsbereich tätig.

Skills:

E-Learning
,
E-Didaktik
,
Digitalisierung
CAPTCHA
Diese Frage dient der Überprüfung, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und um automatisierten SPAM zu verhindern.