Frau mit Tablet
Zwischenstand Dissertation
Verzögerung der praktischen Erhebung (16.12.2020)
Förderjahr 2019 / Stipendien Call #14 / ProjektID: 4541 / Projekt: Zum Einsatz digitaler Medien in der Erwachsenenbildung

Aufgrund von Corona hat sich die Arbeitssituation an der Bildungseinrichtung stark verändert, an welcher das empirische Erhebungssetting umgesetzt werden soll, was in weiterer Folge dazu geführt hat, dass der Unterricht derzeit, bis voraussichtlich nächstes Jahr, ausschließlich und in reduzierter Form über Online Seminare abgehalten wird. Dadurch verzögert sich die meine geplante Umsetzung der praktischen Erprobung der Lernplattform bis frühestens Anfang des nächsten Jahres. Da es in dem Konzept um die Aufzeichnung mit anschließender Auswertung des NutzerInnenverhaltens geht, ist eine Analyse über MS Teams nur schwer möglich, da sich das Forschungskonzept und der empirische Teil auch auf die qualitative Ebene stützt. Sollte sich die Situation im Frühjahr nicht ändern, wäre es möglich anzudenken das Forschungskonzept dahingehend zu ändern, dass via Screenrecording der Schulungsteilnehmer selbst die Screen Tätigkeit ausgezeichnet wird, dies jedoch eine hohe Selbstkompetenz in der Einrichtung dieser Devices benötigt und gewissermaßen auch einen starken Einfluss auf die Ergebnisse selbst hätte, da die LernerInnen sich damit nicht nur in der lernenden Rolle  befinden, sondern auch in die organisatorische Ebene mit einbezogen werden müssen. Sollte es jedoch nicht möglich sein, den Unterricht nächstes Jahr in Form eines Präsenzunterrichtes durchzuführen, wäre es möglich eine solche Umsetzungsebene anzudenken. Der Vorteil eines solchen Umsetzungsszenarios wäre jedoch, dass die LernerInnen in einem Setting die Lernplattform ausprobieren können, wie sie diese sonst auch kennenlernen würden, nämlich im privaten Setting unabhängig von schulischen Strukturen. Dies wäre vor allem für die Erforschung von MOOC Strukturen interessant, wo es darum geht zu erheben, was die Faktoren sind, dass bestimmte Personengruppen aus den Lernplattformen verfrüht aussteigen oder gar nicht erst einsteigen. Nachteil wäre derzeit, dass die Lerninhalte derzeit auf Adobe Photoshop ausgelegt sind, dieses Programm jedoch kostenpflichtig ist und auch den SchulungsteilnehmerInnen nicht privat zur Verfügung steht. Sollte diese Umsetzungsebene nun angedacht werden, müsste die Schulungsinhalte auf Open-Source Programme wie GIMP angepasst werden, was aber durchaus eine praktikable Möglichkeit darstellt und mit der weiteren Entwicklung der Situation in Absprache der Dissertationsbetreuung entschieden wird, ob eine Anpassung in dieser Richtung durchgeführt wird.

Thomas Sommerer

Profile picture for user Thomas Sommerer
Thomas Sommmerer ist Doktorand an der Universität Graz am Institut für Erwachsenenbildung. Zusätzlich dazu ist er beruflich als Trainer, E-Didaktiker und Contentproduzent im Bildungsbereich tätig.

Skills:

E-Learning
,
E-Didaktik
,
Digitalisierung
CAPTCHA
Diese Frage dient der Überprüfung, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und um automatisierten SPAM zu verhindern.