Robo4girls_erster_funktionsfaehiger_Prototyp
Entwickler*innen-Doku von Roberta zu R4G
Roberta macht Sprung von 199 ins Jahr 2020 zu Robo4Girls (11.07.2019)
Förderjahr 2018 / Project Call #13 / ProjektID: 3850 / Projekt: Robo4girls

Schauen sie sich das an. Von Windows XP mit den anfälligen Infrarotschnittstellen zur App die auf allen Plattformen läuft. Die App läuft auf Handy, Tablett und Rechnern mit Bluetooth 4.0. Wow!

  1. Was ist es?

Hindernissen ausweichen oder sich durch ein Labyrinth bewegen können. Die Workshops werden für Mädchen in der fünften Schulstufe angeboten. Ziel der Workshops ist es, die 10- bis 11-jährigen Mädchen für Technik und speziell Robotik zu begeistern.

Das Herzstück des RIS ist die Robotic Command eXplorer (RCX) Einheit (siehe Abbildung 1). Der RCX ist ein kompakter, gelber Block, indem ein 8-bit Mikrocontroller (a Hitachi/Renesas H8/3297) verbaut ist. Dieser kann bis zu 3 Motoren steuern und die Daten von bis zu 3 Sensoren abfragen. Der RCX kann über einen Infrarot (IR) Sendeturm mit einem Windows 95/98 PC programmiert werden. Die Programme für den RCX werden mit der proprietären RIS Software erstellt.

 

Bild der guten alten Roberta

 

Nach RIS wurden zwei neue Lego Mindstorms Systeme veröffentlicht und der Support für die RCX Einheit wurde eingestellt. Die noch im Umlauf befindlichen RCX Einheiten können nur noch mit Hilfe veralteter Technik betrieben werden und die Programmierung über den IR Sendeturm ist aus heutiger Sicht umständlich zu handhaben.

Um das erprobte Workshop-Format Roberta zu aktualisieren, wurde das Projekt Robo4girls vom ZIMD ins Leben gerufen. Technisches Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung eines programmierbaren Blocks, der die RCX Einheit in den Workshops ersetzt und der mit aktueller Technik kompatibel ist. Die Programmierung dieses neuen Blocks soll in den Workshops mittels Open-Source-Software R4G über ein Tablet/Laptop/Handy erfolgen.

 

  1. Für wenn ist es? Wem hilft es wodurch?

Die neue R4G ist für die Lehrer, Eltern und Kinder, die in Robotern oder IT sich interesieren. Mit der neuen R4G können die Kinder mithilfe von den Eltern oder LehrerInnen einen Roborter zusammenbauen und dann mittels die neuen Open Source Software R4G  und Tablets/Laptops/Handys programmieren können.

 

  1. Wie funktioniert es?

Schema wie die neuen Robos4Girls funktionieren

R4G Browser-App ermöglicht, dass die Kinder die R4G steuern können. Weil es mit Bluetooth funktioniert, muss das Bluetooth in Tablets/Laptops/Handys eingeschaltet werden. Wenn die Browser-App mit den R4G verbunden ist, wird ein „C“ in Micro:bit gescrollt.

Die Programmiererin kann die Blöcke in das Toolbox schieben und wenn das Programm fertig ist, „Start“ Knopf klicken. Die Befehle werden hinter einander zu der Micro:bit geschickt.

Für Eltern und andere Interessierte wurde auf die Robo4Girls Github die detalierte Dokumentation verfügbar.

Andreas H. Landl

Profile picture for user ahl@zimd.at
Faszinierend!
CAPTCHA
Diese Frage dient der Überprüfung, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und um automatisierten SPAM zu verhindern.

    Weitere Blogbeiträge